Meine unlizenzierten Fotos in den Medien

Am Samstag, dem 17.01.2015 stand ich mit den Peschmerga in Shingal, Kurdistan (Irak). Kurz vorher flogen die Granaten und Raketen, hinter uns hörte man Einschläge. Tobias Huch schreibt mit meinem Bleistift ein „Interview“ an den IS auf eine Granate der Peschmerga und möchte damit das IS-Interview von Jürgen Todenhöfer kritisieren. Dieses Bild und das Video von mir gehen gerade durch die deutschen Nachrichten.

Ich verdiene mein Geld nur am Rande mit Auslandsjournalismus, sonst mit anderen Projekten. Meine Berichterstattung an der ISIS-Front ist die Hälfte meines Jahresurlaubes. Es ist mir wichtig über die Gegend zu berichten, gerade weil kaum Journalisten vor Ort sind. Mein Material ist so aktuell und wichtig, dass einiges direkt von Bild, Ruhrbarone und Rudaw lizenziert wurde. Diese picken sich auch nicht nur ein 43 Sekunden Video für den nächsten Clickbait raus, sondern berichten über die Lage vor Ort.

Unter anderem haben Spiegel Online, Stern, Welt, N24, N-TV, SWR, Mitteldeutsche Zeitung, Express, T-Online, Huffington Post, RPR1, Berliner Zeitung, Allgemeine Zeitung, Focus Online, Hamburger Morgenpost, Rheinische Post, yahoo news und Berliner Kurier  mein Material verwendet - es ist also wichtig und sehenswert. Lizenziert hat es ausser den oben genannten niemand. Viele weisen mich nicht mal als Urheber aus. N24, Focus Online, N-TV, Liveleak und Spiegel Online haben ihr Logo über mein Video gelegt und verbreiten es eigenständig. T-Online legt im Video einen falschen Urheberrechtshinweis über meinen Namen. Nun kann man argumentieren, dass es ja nur darum geht die Nachrichten zu verbreiten und das sollte ja in meinem Interesse sein. Aber selbst dann sollte es ja kein Problem sein, mich als Urheber zu nennen. Und man sollte kein eigenes Interesse daran haben Geld damit zu verdienen.

Ich fragte jeweils (unter meinem echten Namen) an, ob ich das Video von ihnen kaufen kann. Niemand ausser mir kann die Rechte an den Aufnahmen haben, da ich dieses Video noch an niemanden lizenziert habe. Bei Spiegel Online sagte mir, dass ich das Material für einen vierstelligen Betrag kaufen kann.  Es ist bereits das 2. Mal, dass man dort ungefragt mein Material verwendet. Aber zum ersten mal würde man es mir verkaufen. Von den anderen steht eine Antwort noch aus.

Mich ärgert dieses Verhalten extrem. Es sind einige Redaktionen bei, welche selber sofort den Anwalt schicken, wenn man nur einen Screenshot von ihnen bloggt. Sie sind selber nicht vor Ort gewesen, bringen keinen Erkenntnisgewinn zum Originalmaterial, erklären nicht mal die ganze Story hinter dem Video. Sie nennen mich nicht als Quelle der Bilder, aber mindestens einer würde Geld für mein Material nehmen, ohne etwas dafür getan zu haben. Sorry liebe Leute, das ist kein echter Journalismus.

Screenshots von unlizenzierter Nutzung

Spiegel Online
Spiegel Online würde mir mein eigenes Material verkaufen

T-Online
T-Online überblendet meinen Namen im Video

Welt.de / N24
Welt.de / N24 gibt es als Material von N24 aus

Focus online
Focus online