Journalismus fördern

Enno Lenze

Guter Journalismus ist anstrengend, nervend und wenig ertragreich. Gerade durch das Zeitungssterben kennen viele angehende Journalist*innen in erster Linie die Arbeit am Schreibtisch und statt die Fakten selber zu prüfen, genügt es eine Agenturmeldung zu haben. Ich halte Regelmäßig Vorträge zu meiner Arbeit, wieso ich selber vor Ort recherchiere und wie ich einen Factcheck mache.

Viele meiner Fotos und Recherchen teile ich kostenlos (vor allem mit angehenden) Kolleg*innen und helfe diesen bei ihren Recherchen und beantworte ihre Fragen.

Seit 2014 fördere ich die Arbeit von Journalisten vor Ort, welche sich die Recherchereisen sonst nicht leisten könnten. Später begann ich auch Praktikant*innen auf Reisen mitzunehmen, die ich mit anderen Journalisten unternommen habe. Dort konnten sie praktisch verschiedene Arbeitsweisen kennen lernen.

 

Bisher gefördert

  • 2011, Israel
  • 2014, Kurdistan (Irak), IS Front
  • 2015, Kurdistan (Irak), IS Front
  • 2016, Kurdistan (Irak), IS Front
  • 2017, Kurdistan (Irak)
  • 2018, Kurdistan (Irak)
  • 2019, zwei Personen, Proteste in Hong Kong
  • 2019, Kurdistan (Irak), Reisebericht
  • 2020, Kurdistan und Irak, Reisebericht

 

Geplant

  • 2020, Kurdistan (Irak)
  • 2021, Ruanda
  • 2021, Israel
  • 2021, Kurdistan (Irak)